Auch Kinder sind Künstler

Wie Sie aus den Bildern Ihrer Kids Meisterwerke schaffen

Fototipp

#23

Ein selbstgemaltes Bild lässt wohl das Herz einer jeden Mutter höherschlagen. Mit den Jahren sammeln sich jedoch zu viele Gemälde in Schränken oder auf Kühlschranktüren an. Wohin also mit den Geschenken Ihrer Knirpse? Natürlich können Sie diese einfach in einer Sammelmappe verstauen. Dort fristen Sie zumeist aber ein trauriges Dasein und dienen lediglich als Staubfänger. FUJIdirekt hat einen praktischen Tipp für Sie, wie Sie aus den Bildern Ihrer Kinder ein Erinnerungsstück mit persönlichem Charakter zaubern können!

Verwandeln Sie die Kinderzeichnungen mit Hilfe Ihres PCs in ein Meisterwerk, mit dem Sie Ihr Zuhause schmücken. Oder gestalten Sie ein ganzes Set an Meisterwerken, welches Sie beispielsweise in einem Fotoalbum sammeln. Mithilfe von Bildbearbeitungsprogrammen werden so aus phantasievollen Kindheitserinnerungen eigensinnige Kunstwerke, bunt, ein wenig verrückt aber vor allem immer stilvoll.

Der dänische Grafikdesigner Kasper Dryvig Randorff wurde durch die Idee, Kinderzeichnungen mit Hilfe von digitaler Technik in Kunstwerke zu verwandeln, bekannt. Aus dem Zusammenspiel von Computer und Kinderbildern entwickelte sich so die Kunstrichtung, die den Namen Børnekunst („Kunst für Kinder“) trägt. In seinen Bildern spielt Randorff mit Elementen aus zweit Welten: Phantasievolle, kindlich-naive Muster, die von Kinderhand selbst gemalt sind und harmonischen Farb- und Strichverläufen mit modernem Flair. Mit ein paar Kniffen können auch Sie Zeichnungen Ihrer Kinder ganz einfach selbst verfremden und in persönliche Kunstwerke verwandeln.

Eine Anleitung zu Ihren eigenen „Børnekunstwerken“

Schritt 1: Wählen Sie ein Bild Ihres Sprösslings aus.

Dabei gilt: Je einfacher das Motiv, desto leichter die Umsetzung auch für Anfänger. Auch sollten Sie bei Ihrer Wahl darauf achten, wie Sie das Bild am besten abfotografieren oder einscannen können.

Die gelungenste Kinderzeichnung als Basisbild
Foto von der Zeichnung - ohne Blitz.

Schritt 2: Digitalisierung

Wenn Sie eine Bildauswahl getroffen haben, können Sie diese nun ganz einfach abfotografieren. Dabei sollten Sie möglichst ohne Blitz, in einem gut ausgeleuchteten Raum fotografieren, damit das Blitzlicht nicht reflektiert, Ihre Bilder aber auch nicht zu dunkel sind. Sie können das Bild alternativ auch einscannen. Viele Scanner bieten die Möglichkeit, die Datei direkt als JPG bzw. JPEG zu speichern, um sie dann als Bilddatei in Ihrem Programm zu bearbeiten. In dem Programm Ihrer Wahl können Sie das Bild dann entsprechend Zuschneiden oder ausrichten, damit Sie genau den Bildausschnitt bearbeiten können, der Ihnen vorschwebt.

Schritt 3: Das richtige Programm nutzen

Für die Bearbeitung des Bildes bietet sich zum Beispiel Photoshop an. Es muss jedoch nicht immer das teure Original sein. Es gibt viele kostenlose Alternativen, wie zum Beispiel Gimp, anhand derer man Bilder ausgiebig bearbeiten, verfremden und verzieren kann. Beachten Sie dabei die Funktionen, die Ihnen ein Programm bietet. Haben Sie schon vor der Bearbeitung eine Idee, was Sie aus Ihrem Bild machen wollen? Möchten Sie bestimmte Filter anwenden, Grafiken hinzufügen, oder frei auf dem Bild malen können? Dann wissen Sie ja bereits, welche Funktionen das Programm Ihrer Wahl auf jeden Fall mitbringen sollte.

Programme für die Bildbearbeitung
Bearbeitung des dgitalisierten Bildes

Schritt 4: Das Herzstück: Die Bildbearbeitung

Ihrer Phantasie sind bei der Bearbeitung selbstverständlich keine Grenzen gesetzt. Toben Sie sich mit Tools wie Farbumkehr-Werkzeugen, Kontrastfunktionen, Farbskalen, Filtern, Pinseln etc. aus.

Zeichen Sie Linien nach oder kopieren Sie einzelne Motive auf dem Bild und setzen Sie diese an anderer Stelle ein. Experimentieren Sie zum Beispiel damit, ein Hauptmotiv auf einen völlig neuen Hintergrund zu setzen. Arbeiten Sie hier gegebenenfalls mit verschiedenen Ebenen. (Screenshot Ebene Photoshop) Das hat den Vorteil, dass Sie Hintergrund und das Hauptmotiv unabhängig voneinander bearbeiten können. Auch können Ebenen ausgeblendet werden, was Ihnen dabei hilft, sich auf die Bearbeitung eines bestimmten Teils Ihres Bildes zu konzentrieren (zum Beispiel eines der Motive).

Ebenfalls praktisch an dieser Variante: Gefällt Ihnen das Ergebnis nicht, kann diese Ebene einfach gelöscht werden. Enthält die Ebene, die Sie bearbeiten möchten, Teile Ihres Hauptmotivs, sollten Sie die entsprechende Ebene vorher kopieren, damit Ihnen die Ebene im ursprünglichen Zustand nicht verloren geht, falls Ihnen das Ergebnis der Bearbeitung nicht gefällt. Danach können Sie die Ebenen zusammenführen (Screenshot Photoshop), was Ihnen dann wiederum Ihre weitere Arbeit erleichtert.

Probieren Sie sich auch an kräftigen Farben und Farbverläufen. Welcher Farbton am besten zu der dominanten Farbe Ihres Bildes passt, können Sie online herausfinden, wie zum Beispiel hier. Wem das zu aufwendig ist, der nutzt einfach die gegenüberliegende Farbe (Komplementärfarbe) im Farbkreis.

Um dem Bild eine plastische Wirkung zu verleihen, können Sie hervorragend mit Schatten, Reflexen, Spiegelungen und anderen Effekten arbeiten. Nutzen Sie beispielsweise ein Kontrastwerkzeug, um Konturen deutlicher hervorzuheben und Ihrem Motiv dadurch zusätzliche Plastizität zu verleihen, oder zeichnen Sie Konturen mit einem Pinsel-Tool nach. Sie sehen: Die Möglichkeiten sind grenzenlos, also toben Sie sich aus!

Beispiele für „Børnekunstwerke“

Verwenden Sie die Meisterwerke, die Sie aus den Zeichnungen Ihrer Kinder geschaffen haben und verleihen Sie Ihrem Zuhause damit exklusiven Charme. Großartige Bilder machen sich gut auf Leinwänden, die sich gut in Ihr Zuhause fügen. Besonders modern wirkt Ihr Kunstwerk zum Beispiel als Acrylglasbild.

Und wenn Sie von den Bildern Ihrer Sprösslinge nicht genug bekommen können, stellen Sie sich ein ganzes Fotoalbum mit den Kunstwerken zusammen und verewigen Sie diese in einem der hochwertigen FUJIdirekt Fotobücher. Oder gestalten Sie ein lustiges Vorher-Nachher-Album, in dem Sie die Kunst Ihrer Kinder in Zusammenspiel mit Ihren digitalen Künsten festhalten.

Wenn Sie von den Bildern Ihrer Sprösslinge nicht genug bekommen können:
Stellen Sie sich ein ganzes Fotoalbum mit den Kunstwerken zusammen und verewigen Sie diese in einem der hochwertigen FUJIdirekt Fotobücher. Oder gestalten Sie ein lustiges Vorher-Nachher-Album, in dem Sie die Kunst Ihrer Kinder in Zusammenspiel mit Ihren digitalen Künsten festhalten.
Beispiele für „Børnekunstwerke
Kinderbilder als digitale Kunst:Pferd mit Regenbogen Zusammenspiel digitaler Künste festhalten. Vorher: Katze begrüßt die Sonne. Nachher: Eine neue Farbanmutung verschönert das Kunstwerk