Baseball Cap

  • Einheitsgröße
  • ca 6x9 cm
  • 100% Baumwolle
  • Handwäsche

Baseball Caps

Baseball-Caps als individueller Sonnenschutz

Eine Baseball-Cap als sommerlichen Wegbegleiter gestalten Sie ganz bequem mit eigenen Bildideen – zum Beispiel als Fotogeschenk mit einem lustigen Schnappschuss, Urlaubsfoto, Texten und weiteren kreativen Elementen, die Ihnen online zur Verfügung stehen.
Legen Sie gleich los: Bei FUJIFILM hat Ihre Baseball-Cap schon nach wenigen Klicks den einprägsamen Look, den Sie sich wünschen.

Nur 9,99 €*

Baseball Cap bestellen

Gleich eine Baseball Cap kreativ gestalten:

Einfach Bilddateien hochladen und die Baseball Cap mit kreativen Ideen dekorieren. Ganz einfach mit der Media-Bar: Bilder drehen, beschneiden oder skalieren, unterschiedliche Motive kombinieren oder etwa einen lustigen Spruch hinzufügen – fertig. Bereits wenige Tage nach der Bestellung können Sie Ihre Baseball Cap persönlich aufsetzen oder als Fotogeschenk verwenden.

Mehr Wissen über digitale Fotografie:
Was sind eigentlich digitale Bilder im RAW-Modus?

RAW steht für das Rohformat von digitalen Bildern, welche im Gegensatz zu Bildern im TIFF- oder JPEG-Format nicht durch eine kamerainterne Bildoptimierung gelaufen sind, sondern nach wie vor die ursprünglichen Bildinformationen einer Aufnahme enthalten. Ein weiteres Plus ist, dass digitale Bilder im RAW-Modus am Computer verlustfrei nachbearbeitet werden können. Hierfür stellen die Kamerahersteller Ihren Kunden eine spezielle Software zur Verfügung. Sollten Sie eine FUJI FinePix Kamera besitzen, erhalten Sie Ihre digitalen Bilder im Format FUJI Photo Raw mit der Dateierweiterung "raf". Den hierfür praktischen FinePix Viewer und weitere nützliche Downloads für Ihre FinePix-Kamera finden Sie unter: www.fujifilm.com/support/digital_cameras/software/#viewer

Digitale Bilder im RAW-Modus bearbeiten

Egal ob Belichtungskorrekturen, Weißabgleich, neue Schärfe- oder Kontrasteinstellungen, die ursprüngliche Bildqualität von RAW-Dateien bleibt erhalten. Von einer Aufnahme im RAW-Modus kann man somit beliebig viele Bildbearbeitungen machen, ohne dass an der Aufnahme ein Qualitätsverlust entsteht. Einziger Wermutstropfen: Jeder Kamerahersteller hat sein eigenes RAW-Format und die unterschiedlichen Formate sind nicht untereinander kompatibel.

RAW-Dateien mit Hilfe vom Drittanbietern konvertieren

Bereits 2004 etablierte die Firma Adobe einen offenen Dateiformat-Standard: das Format DNG (Digitales Negativ). DNG-Dateien werden sowohl von eigenen Programmen (Photoshop, Photoshop Elements, Lightroom) als auch von vielen anderen Anbietern unterstützt. Darüber hinaus gibt es von Drittanbietern sogenannte Konverter, sprich Lösungen zur Umwandlung von RAW-Formaten. Als Freeware-Lösungen bieten sich Rawtherapee oder Able RAWer 1.4 an.